Falknerei

 

Neben der Jagd und der Fischerei ist die Kunst mit Vögeln zu jagen, also die Falknerei oder auch Beizjagd, ein weiteres Interessensgebiet von uns.

Schon immer haben uns Greifvögel und Eulenvögel fasziniert. Martin Lauer, Inhaber und Leiter der Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen, ist nicht nur Jäger und Angelfischer. Schon ein Jahr nach bestandener Jägerprüfung legte er selbst die Falknerprüfung erfolgreich ab.

Vor allem durch den Einsatz von Umweltgiften, aber auch weiteren Eingriffen des Menschen in das ökologische System, beispielhaft sei hier auch die Biotopvernichtung durch Windparks in den letzten Jahren genannt, kam es zu einem dramatischen Rückgang der natürlichen Greifvogel- und Eulenpopulation. Sehr früh erkannten die Falkner die Gefährdung der heimischen Greifvögel und Eulen. Sie begannen ihr Fachwissen und Erfahrung für den Erhalt der Vögel einzubringen.

Seit 2016 ist die Beizjagd von der UNESCO auch in Deutschland in die Liste der immaterielles Kulturerbe der Menschheit aufgenommen.

Aufgrund unserer großen zeitlichen Beanspruchung in Sachen Hund, ist es uns zurzeit selbst leider nicht möglich die Kunst mit Vögeln zu jagen aktiv auszuüben.

Die Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen unterstützt jedoch aktive Falkner im Freundeskreis, u. a. natürlich auch in der Gebrauchshundeausbildung, und ist mit diesen zusammen auch im Greifvogel- und Eulenschutz tätig. Gelegentlich gelingt es uns auch Falkner mit ihren Beizvögeln im Rahmen der jagdkynologischen Öffentlichkeitsarbeit mit einzubinden.

Mehr zum Thema Falknerei/Beizjagd/Greifvogelschutz findet Ihr im Internetportal der deutschen Falknerei www.falknerei.de