(Amöneburg, Ausbildungs- und Prüfungsrevier Roßdorf-Feld)

Das Stück kam gestern beim Morgenansitz an der Waldkante zur Strecke. Erleger war Alexander Maser.

 

 

(Amöneburg, JGV MH-Geschäftsstelle / Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen)

Weitere Meldungen zu den Anlageprüfungen 2018 gehen in diesen Tagen bei der Geschäftsstelle des JGV MH ein.

Wir gratulieren unseren JGV MH-Kameraden!

Waidmannsheil!

Marissa Rother mit KlM Aura v. d. Heiligen Eiche (Suchensieger KlM Hessen 2018);

Peter Rother mit KlM Argos v. d Heiligen Eiche;

Jürgen Nölker mit KlM Asta v. d. Heiligen Eiche;

Julia Klenner mit DL Karlson v. Eulenspiegel;

Christiane Kruse-Lex mit CF Jelsa z Podzameckych poli.

Freitag, 06 April 2018 02:27

Weimaraner-Zwinger vom Weißen Sand

geschrieben von

(Weimaraner Hessen)

U-Wurf vom Weißen Sand gewölft 21.01.2018

4 Rüden, 4 Hündinnen,  Weimaraner-Welpen kurzhaarig

Vater: Florian von Hubertus 164/14 DGStB 69705 A2 sg/sg=sg hrgr WG1 WF1 AH SIL J72 spl sil J72 spl sil H183 sil G309/1 ÜF

Florian ist ein Rüde mittelgroßen Schlages und eleganter Erscheinung. Trotz geringem Zeitaufwand bei den Vorbereitungen zu den Prüfungen hat er als Naturtalent alle bestens absolviert. Hervorzuheben ist seine überdurchschnittliche Passion mit einer 12 auf der Hasenspur und gleichzeitigem Erwerb des Armbruster Haltabzeichens. Er ist zweifach überprüft sicht- und spurlaut. Er leistet perfekte Wasserarbeit und bringt zuverlässig. Seine Arbeiten auf der Schweißfährte sind ausgezeichnet, was er auf VGP (ÜF) mit einem 1. Preis bewiesen hat.  

Mutter: Burcis vom Falknerforst 302/13  A2 sg/sg WG1 WF1 VJP 60 HZP 167 (Vorstehen 11)

Burcis ist eine passionierte Hündin mit einer weiten, flotten und ausdauernden Suche, von starkem Finderwillen geprägt. Mit ihrer hervorragenden Nase findet sie immer Wild und steht alle Wildarten fest vor und ist sichtlaut. Sie ist wasserfreudig und stöbert noch bei Minustemperaturen hinter Enten. Zudem findet sie jede kranke Ente, wenn es sein muss, taucht sie auch nach diesen. Sie ist wildscharf und scheut weder Hecken noch Dornen oder Brennnesseln. Auch schwere Nachsuchen schafft sie mit Bravour. Diese Eigenschaften hat sie auch an ihre Nachkommen aus dem S- und T-Wurf weitergegeben.

Sie ist wachsam, wildscharf und sozialverträglich und umgänglich mit Menschen und Hunden.

Sie ist eine sehr schöne mittelgroße und substanzvolle Hündin mit viel Energie.

 

Kontakt: Jochen Mack Tel. 06571-93767 mobil: 0176- 86593500 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

(Oberhörlen - Hinterland, JGV Mittelhessen)

Btr. am 25.03.2018 in Oberhörlen

Am 25.03.18 trafen sich um 9.00 Uhr die Verbandsrichter Barbara Märker, Frank Naumann und Prüfungsleiter Udo Andrä in Oberhörlen (Hinterland) zur von Dirk Balzer organisierten Bringtreueprüfung.

Zwei Deutsch Langhaar waren gemeldet und auch erschienen. Nachdem die Füchse an den markierten Stellen ausgelegt waren wurde Pause gemacht, selbstverständlich mit einem guten Imbiss.

Nach der Wartezeit von mindestens zwei Stunden wurde der erste Hund geschnallt. Leider hat er den Fuchs nicht aufgenommen. Der zweite angesetzte Hund brauchte ca. fünf Minuten um den Fuchs zu finden, aufzunehmen und den Fuchs zuzutragen.

Somit hat ein Hund die Btr. bestanden. Der erfolgreiche Führer heißt Tobias Hirsch und sein Gebrauchshund ist die Biene vom Hegemeister.

Trotz bescheidener Teilnahme ein gelungener Sonntagmorgen

Udo Andrä

Erfolgreiche Biene vom Hegemeister bei der Bringtreueprüfung 2018 des JGV Mittelhessen in Oberhörlen.

(Amöneburg, Ausbildungs- und Prüfungsrevier Roßdorf-Feld)

Aufmerksame Bürger und Polizei Stadtallendorf meldeten heute einmal mehr ein verunfalltes Stück Schwarzwild ohne bekannten menschlichen Unfallbeteiligten. Gleichgültigkeit, besoffen oder Auto geklaut? Was wird diesmal der Beweggrund sein auf die Unfallbescheinigung zu verzichten. Wir werden es wieder nicht erfahren.

(Amöneburg, JGV MH - Geschäftsstelle / Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen)

Die ersten Meldungen zu den Anlageprüfungen und Leistungzeichen 2018 gehen bei der Geschäftsstelle des JGV MH ein.

Wir gratulieren unseren JGV MH-Kameraden!

Waidmannsheil!

Holger Briel mit DD Aik v. d. Eibenhardt zur VJP, sil;

Hanna Esch mit DD Hella v. Dornengraben zur VJP, sil.;

Kurt Greif mit FOX Quax b. d. Kupferschmiede zur BP (DFV), I. Preis;

Dr. Ingeborg Lackinger-Karger mit WEI Darek v. Feuerbach zur BP NRW und LN, Vbr, Btr.;

Sebastian Schneider mit DD Ferris v. Rühlskopf zur VJP, sil. und HN;

Torsten Stein mit DD Hanna v. d. Kälberweide zur Btr.;

Kilian Wolter mit DD Floyd v. Rühlskopf zur VJP, sil.

Freitag, 30 März 2018 13:46

Karfreitag 02.04.2010

geschrieben von

Am 2. April 2010 kam es in dem Dorf Isa Khel in Nordafghanistan zum bis dahin verlustreichsten Gefecht zwischen der Bundeswehr und Aufständischen, bei dem drei deutsche Soldaten fielen.

Ein Zug des Fallschirmjägerbataillons 373 aus Seedorf sollte die Straßen nach Sprengfallen absuchen und beseitigen. Gegen 13 Uhr gerieten sie in einen Hinterhalt und waren von gegnerischen Kämpfern umgeben, die sie mit Handfeuer- und Panzerabwehrwaffen beschossen. Zudem geriet im Verlauf des achtstündigen Feuergefechts ein Fahrzeug des Typs Dingo in eine gegnerische Sprengfalle.

Am Ende des Tages erlagen drei Soldaten ihren Verwundungen. Sie hinterließen Eltern, Lebensgefährtinnen, Geschwister, Söhne, Töchter und Kameraden.

Hauptfeldwebel Nils Bruns, geboren 1.10.1974, gefallen 2.4.2010

Stabsgefreiter Robert Hartert, geboren 27.6.1984, gefallen 2.4.2010

Hauptgefreiter Martin Augustyniak, geboren 28.9.1981, gefallen 2.4.2010

(Amöneburg, JGV MH - Geschäftsstelle / Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen)

Durch Frank Merkel und Martin Lauer wurden an insgesamt 8 Tagen Ausbildungsmaßnahmen zur Vorbereitung auf die wichtigen Anlageprüfungen VJP und Derby für die Lehrgangsteilnehmer des JGV Mittelhessen durchgeführt. Schwerpunkte der Übungen waren die Prüfungsfächer, einschließlich Vorstehen und Hasenspur.

Neben den Ausbildungsrevieren Todenhausen und Roßdorf, stand auch wieder das Revier Hachborn für die Ausbildungsgruppe zur Verfügung.

Waidmannsdank!

Wieder ein deutliches Zeichen der Solidarität.

Vor den angetretenen Hundeführern und Hundeführerinnen konnte der Vorsitzendes des Fördervereins Stab DSK, Oberstleutnant Frank Hille, eine Gelbe Schleife an Martin Lauer, den Vorsitzenden des Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen übergeben.

Die Berichterstattung über die Solidaritätsverweigerung der Stadt Marburg hatte Lauer dazu bewogen, sich der Initiative Gelbe Schleife anzuschließen. Zukünftig wird die Gelbe Schleife bei allen Aktivitäten des Jagdgebrauchshundvereins sichtbar sein und ein deutliches Zeichen für die Solidarität mit unseren Soldatinnen und Soldaten senden.

 

Seite 1 von 59