Die Ausbildung eines zuverlässigen Vollgebrauchshundes für die jagdlichen Einsatzgebiete, einschließlich der Verwendung des Hundes im Jagdschutz, erfordert viel an fachlichem Wissen und Können, dass über das Leistungsvermögen einer allgemeinen Hundeschule weit hinausgeht.

Wir als spezialisierte Jagdhundeschule zeigen Ihnen wie es geht!


Welpenprägung und Förderung der Gebrauchshundeanlagen

  • Aufbau/Verstärkung der Bindung zum Hundeführer 
  • Erste Gehorsamsübungen 
  • Sozialisierung mit anderen Hunden und Menschen, aber kein 
    „Welpenspieltag“ im Verständnis so mancher Hundeschulenbetreiber!
  • Heranführen an die späteren Reviergegebenheiten - Feld, Wald, 
    Wasser 
  • Kennenlernen der Wildarten Kanin, Ente, Fasan, Rebhuhn, Wachtel, 
    Raubwild (Fuchs), Krähe
  • Reizangel; Förderung des Spiel- und Beutetrieb; Förderung des 
    Bringtrieb
  • Optische und akustische Reize 
  • Vermittlung von Sachkunde an den Hundeführer
  • Wir empfehlen jedem Jagdgebrauchshundeführer, der seinen Welpen prägen und die Gebrauchshundeanlage fördern will, die Mitgliedschaft im Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen e. V. und die Teilnahme an der dortigen Welpen- und Junghundeschulung.

 

Junghundeausbildung

  • Ausbau der Gehorsamsübungen
  • Sozialisierungsübungen mit anderen Hunden und Menschen
  • Üben in der Gruppe und an unterschiedlichen Örtlichkeiten - Feld,   
    Wald, Wasser
  • Üben unter weiterer Ablenkung
  • Reizangel; Förderung des Spiel- und Beutetrieb; Apportieren;
  • Optische und akustische Reize
  • Vermittlung von Sachkunde an den Hundeführer 
  • Empfehlung: Mitgliedschaft im Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen e. V.

 


Gehorsamsausbildung / Sozialverträglichkeit / Sachkunde

  • Einüben des Gehorsams mit positiver und negativer Verstärkung;
  • Gehorsamsübungen in der Gruppe
  • Gehorsamstraining unter weiterer Ablenkung
  • Gehorsam im Feld, Wald, am / im Wasser und in der Stadt
  • Übungen zur Sozialverträglichkeit, Begegnungen mit fremden Hunden,   
    Menschen und anderen Umwelteinflüssen
  • Apportieren unter Ablenkung und unter besonderen Umständen
  • Vermittlung von Sachkunde an den Hundeführer

Die Ausbildung im Gehorsam schließt mit einer Leistungsstandfeststellung in den Gehorsamsfächern (außer Apportieren), einer Überprüfung der Sozialverträglichkeit des Hundes und einer Sachkundeprüfung ab. Es ist bei entsprechendem Leistungsstand zudem möglich, als externer Prüfungsteilnehmer, beim Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen e. V., welcher Mitgliedsverein im Verband für das Deutsche Hundewesen ist, den VDH-Hundeführerschein abzulegen. Mindestalter des Hundes für die Teilnahme an die VDH-Hundeführerscheinprüfung ist 12 Monate.

 

Vorbereitung auf die Anlageprüfungen des Jagdgebrauchshundverband (JGHV)

  • Training im Hinblick auf das erfolgreiche Abschneiden bei den Anlageprüfungen des Jagdgebrauchshundverband (JGHV) gem. den Prüfungsfächern. Das Üben erfolgt in der Gruppe, da auch die spätere Prüfungsgruppe sich aus mehreren Hunden und Führern zusammensetzt. Bei besonderen Problemstellungen ist auch ein Einzeltraining möglich.

 

Vorbereitung auf die Gebrauchsprüfungen des Jagdgebrauchshundverband (JGHV)

  • Die Teilnahme an einer Gebrauchsprüfung des JGHV setzt einen hohen Leistungsstand des Gespanns voraus. Die erforderliche jagdliche Erfahrung des zu prüfenden Hundes muss selbstverständlich außerhalb des Lehrgangs erworben werden. In Kleingruppen bereiten wir uns gewissenhaft auf die Gebrauchsprüfungen vor. Richtschnur ist dabei die entsprechende Prüfungsordnung.Wir sind uns gerade bei den Gebrauchsprüfungen bewusst, dass diese kein Selbstzweck darstellen. Bei besonderen Problemstellungen ist auch ein Einzeltraining möglich. Die Dressur und Führung des Gebrauchshundes erfolgt gerade im Hinblick auf die spätere jagdliche Verwendung des Hundes in der Vorbereitung auf die Prüfung auch unter dem Gesichtspunkt „zum Wohle des Wildes“ (frei nach Oberländer)

 

Vorbereitung auf Sonderprüfungen / Leistungszeichen des Jagdgebrauchshundverband (JGHV)

  • Wenn gewünscht können Seminartage z. B. für Bringtreueprüfung (BTR) oder Armbruster Haltabzeichen (AH) durchgeführt werden. Hier ist auch ein Einzeltraining möglich.

Der Jagdschutzhund / Vollgebrauchshund

Vorbereitung auf die Begleithundprüfung des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH)

  • Eine gute Vorbereitung des Hundes in den Gehorsamsfächern, sowie die Sozialisierung mit anderen Hunden und Menschen haben schon die Grundlagen für das Ablegen einer Begleithundprüfung (BH) geschaffen. Die Begleithundprüfung ist Grund-Voraussetzung um an den Gebrauchshundeprüfungen des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) teilnehmen zu können. Als Gebrauchshundeprüfungen des VDH wären hier die Internationale Gebrauchshundprüfung (IPO) und die Fährtenhundprüfung (FH) zu nennen, die für den jagdgebrauchshundeführenden Jäger interessant sein dürften, wenn er einen Vollgebrauchshund im Jagdschutz führen möchte.

 

Vorbereitung auf die Gebrauchshundeprüfungen des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH): Die Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde / Schutzhundprüfung /Internationale Gebrauchshundprüfung

  • Von so manchen Gebrauchshundeführern aus dem Jagdgebrauchshundelager unbeachtet, ist es auch möglich über den VDH Gebrauchshundeprüfungen abzulegen. Leider leben manche in der irrigen Annahme, dass der VDH nur Schönheitswettbewerbe und keine Gebrauchshundeprüfungen durchführe.
    Das ist falsch. Richtig ist, dass der VDH keine jagdlichen Gebrauchshundeprüfungen durchführt. Das ist Aufgabe des JGHV, nicht des VDH.
  • Trotzdem können aber auch Jagdhunde an den Gebrauchshundeprüfungen des VDH, die keine jagdlichen Gebrauchshundeprüfungen sind, teilnehmen. Beschäftigt man sich näher mit diesen VDH-Gebrauchshundeprüfungen, so stellt man unschwer fest, dass aber auch für Jagdgebrauchshunde wichtige Gebrauchshundeanlagen, wie zum Beispiel ein ausgeprägter Beutetrieb oder der Nasengebrauch, der Gehorsam, die Belastbarkeit und Selbstsicherheit zum Beispiel bei der Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde, der Schutzhundprüfung, abgeprüft werden. Schon im Grundlagenwerk „Das Jagdgebrauchshundewesen“ von JGHV-Ehrenpräsident Heinrich Uhde ist die Schutzhundprüfung des VDH, sehr positiv erwähnt. Einige Zuchtvereine im Jagdgebrauchshundverband tragen sie daher als Sonderprüfung in das Zuchtbuch ihrer Rasse mit ein, da sie um den Aussagewert dieser schwierigen Prüfung wissen. Freilich eignet sich nicht jeder Jagdgebrauchshund für diese anspruchsvolle VDH-Gebrauchshundeprüfung. Nur Hunde mit einem besonders ausgeprägt vorhandenen, dabei aber kontrollierbarem, Beutetrieb, einem sehr gutem Gehorsam, einer großen Selbstsicherheit sowie Belastbarkeit können in dieser Prüfung bestehen.
  • Die Vielseitigkeits- oder Schutzhundprüfung des VDH, heute auch als Internationale Gebrauchshundprüfung (IPO) bekannt, besteht aus 3 Disziplinen: Aus der Unterordnung (Gehorsamsfächer), aus der Fährte (Ausarbeiten einer menschlichen Fährte) und dem Schutzdienst, in dem vor allem ein kontrollierter Gehorsam am Beuteobjekt vom Hund abverlangt wird.
  • Die Internationale Gebrauchshundprüfung genießt in Deutschland ein hohes Ansehen. 
    Nahezu alle in Hessen berufenen Sachverständigen für die Hundeverordnung sind Leistungsrichter aus diesem Bereich.
  • Steuerermäßigungen für den geprüften Schutzhund (VDH) gibt es beinahe in jeder hessischen Gemeinde. Weiterhin gibt es die Möglichkeit u.a. reine Fährtenprüfungen (FPR 1-3) spezielle Fährtenhundprüfung (FH 1-2) und reine Unterordnungsprüfungen (UPR 1-3) des VDH abzulegen.

Tipp der Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen: Die Mitgliedschaft im JGV Mittelhessen !


Die Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen  empfiehlt Jagdscheininhabern die Mitgliedschaft im Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen e. V. und die Teilnahme an der Gruppenausbildung des Vereins zu dessen günstigen Vereinskonditionen.

Eine Einzelausbildung hingegen ist nur über die Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen möglich und kann schon aus rechtlichen Gründen nicht über den Verein geleistet werden. Wir beraten Sie gerne!

 

Haben Sie Fragen zu den Ausbildung- und Prüfungsmöglichkeiten? 
Nutzen Sie einfach das Kontaktformular.


Ihre schnelle Verbindung zu uns: 0177 - 879 7 173